|

Erweiterte Testmöglichkeiten für Übungsleiter

Mit der Änderung der Corona-Verordnung zum 3. Mai konkretisiert die Landesregierung den Einsatz von Schnell- und Selbsttests.

Ausstellung offizieller Testnachweise:

Nach §4 der Corona-Verordnung ist die Ausstellung negativer Testnachweise in vier Konstellationen möglich. Für die Durchführung der professionellen Schnelltests ist eine entsprechende Eignung und Schulung notwendig.

  • Offizielle Teststellen und Testzentren
  • Arbeitgeber
  • Dienstleister, bei denen für die Nutzung der angebotenen Dienstleistung ein negativer Test erforderlich ist.
  • Schulen und Kitas

Die ausgestellten Testnachweise haben eine Gültigkeit von 24 Stunden und dienen in diesem Zeitrahmen als Nachweis für alle Einrichtungen und Dienstleitungen mit Testerfordernis.

Angebot von Selbsttests und Bescheinigung über das Ergebnis:

Zusätzlich zu den professionellen Schnelltests können Schulen, Kitas, Arbeitgeber und Anbieter von Dienstleistungen auch zur Laienanwendung gedachte Selbsttests anbieten und eine Bescheinigung über das Ergebnis ausstellen. Dabei muss die Anwendung von einer geeigneten Person überwacht werden (vgl. Corona-VO §4a).

Die Kriterien zur Eignung der Person werden vom Ministerium für Soziales und Integration festgelegt. Diese Personen müssen demnach zuverlässig und in der Lage sein,

  • die Gebrauchsanweisung des verwendeten Tests zu lesen und zu verstehen,
  • die Testung zu überwachen,
  • dabei die geltenden AHA-Regeln einzuhalten,
  • das Testergebnis ordnungsgemäß abzulesen
  • sowie die Bescheinigung korrekt und unter Angabe aller erforderlichen Angaben und unter Wahrung des Datenschutzes auszustellen.

Die überwachten Selbsttests werden rechtlich wie ein Schnelltest gewertet. Bei einem positiven Testergebnis besteht eine Pflicht, unverzüglich einen PCR-Test durchzuführen, es wird dringend empfohlen, sich bis dahin freiwillig in häusliche Absonderung zu begeben und Kontakte zu vermeiden. Werden lediglich Selbsttests angeboten, die nicht von einer geeigneten Person überwacht werden, so können diese nicht bescheinigt werden. Das Ausstellen eines negativen Testergebnisses ohne Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen stellt eine Ordnungswidrigkeit bzw. einen Bußgeldtatbestand dar. Die Kosten für Selbsttests werden nicht vom Bund oder dem Land getragen.

Was bedeutet das für Vereine und deren Übungsleiter?

Steigt die 7-Tage-Inzidenz eines Stadt- oder Landkreises an drei aufeinanderfolgenden Tagen auf über 100 tritt die Bundesnotbremse in Kraft und es gelten die Regelungen des novellierten Infektionsschutzgesetzes:

  • Kinder bis einschließlich 13 Jahre dürfen in Gruppen von maximal fünf Kindern kontaktlosen Sport im Freien ausüben. Anleitungspersonen brauchen eine Bescheinigung über einen negativen Schnelltest.
  • Diese Bescheinigung kann entweder von einer der oben genannten Konstellationen offiziell ausgestellt werden oder in Form eines überwachten Selbsttests innerhalb des Vereins erfolgen.
  • Die Testung ist zweimal pro Woche ausreichend, auch wenn die Anleitungsperson täglich im Einsatz ist. Diese Testungen sind ohne vorherige konkrete Anforderung seitens des Gesundheitsamtes vorzunehmen. Bei konkreter Aufforderung des Gesundheitsamtes muss jedoch ein tagesaktueller Test vorgelegt werden, der nicht älter als 24 Stunden sein darf (siehe Fragen und Antworten zur Corona-Verdordnung "Was ist mit Sport und Sportkursen?")
  • Die Kosten für die Selbsttests müssen vom Verein oder dem Übungsleiter selbst übernommen werden.
  • Anleitungspersonen können alternativ zum Nachweis eines negativen COVID-19-Schnelltests auch eine Impfdokumentation oder einen Nachweis einer bestätigten Infektion im Sinne des § 4a vorlegen.

Quelle: Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Hier gibt es eine Vorlage zur Bescheinigung über das Vorliegen eines negativen oder positiven Schnelltests auf SARS-CoV-2 (siehe Seite 10)

Der Badische Turner-Bund befindet sich regelmäßig im Austausch mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und unterstützt seine Mitgliedsvereine mit den gesammelten FAQ – Fragen und Antworten zum Umgang mit Corona in Turn- und Sportvereinen.